Trenner
 

 

Liebes BVBC-Mitglied,
lieber Interessent,

Entwarnung! Der bisherige Entwurf zum geplanten Werkvertragsgesetz hätte tatsächlich Ihren Beruf gefährden können. Denn das Bundesarbeitsministerium hat Kriterien erarbeitet, die selbstständige Bilanzbuchhalter und Controller in die Scheinselbstständigkeit hätten bringen können. Noch Mittwochabend stellte das Ministerium jedoch einen neuen Referentenentwurf fertig, der uns vertraulich seit Donnerstag vorliegt. Der umstrittene Kriterienkatalog zur Feststellung der Selbstständigkeit ist vollkommen gestrichen – ein regelrechter Erfolg! Zu dem haben auch wir beigetragen:

 

Vergangenen September haben wir uns zusammen mit anderen Verbänden und Organisationen im Forum für den Einsatz flexibler Arbeit in Deutschland (FEFA) zusammengeschlossen und sind assoziierter Partner der Allianz für selbständige Wissensarbeit (ADESW). Wir erarbeiteten Positionspapiere, organisierten Stellungnahmen von Rechtsexperten und diskutierten intensiv mit Bundestagsabgeordneten. Zuletzt übte die ADESW mit Start ihrer Medienkampagne am Dienstag, 16. Februar 2016, Druck auf die Politik aus. Mit der landesweiten Kampagne "Experten-Arbeit retten", macht die ADESW Politiker, Topmanager und Tarifpartner auf die drohenden Auswirkungen des geplanten Gesetzes aufmerksam und bittet um deren Unterstützung. Das Ganze im Corporate Design und am Standort der jeweiligen Organisation sowie in der örtlich meistgelesenen Zeitung.

Auf der Kampagnen-Webseite Experten-Arbeit-retten.de können Sie sich alle Motive anschauen, Sie können aber auch gleich selbst tätig werden: In nur 2 Minuten können Sie mit wenigen Klicks einen personalisierten Aufruf an Ihren Wahlkreisabgeordneten im Bundestag versenden und so der Politik signalisieren, wie viele Selbstständige tatsächlich betroffen sein könnten. Denn noch ist auch der neue Referentenentwurf nicht beschlossen. Bundesarbeitsministerin Nahles plant den Neuentwurf Anfang nächster Woche in die Ressortabstimmung zu geben. Dem neuen Zeitplan zufolge könnte das Bundeskabinett ihn dann am 9. März beschließen. Noch heißt es also: wachsam sein!

Ihr
Markus Kessel
BVBC-Geschäftsführer


Jetzt informieren:

 

Gar nicht selbstständig?

Sie sind gar nicht selbstständig? Unterstützen Sie Ihre Kollegen! Als Verband mit über 4.500 Mitgliedern hat der BVBC eine starke Stimme, die die Politik nicht überhören kann. Und wer weiß, vielleicht möchten Sie sich ja später auch einmal ein zweites Standbein aufbauen. In diesem Sinne: Ihre Kollegen zählen auf Sie!


Klicken Sie hier, wenn Sie den BVBC Newsletter zukünftig nicht mehr empfangen möchten.

Impressum


Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V.
Am Propsthof 15-17
53121 Bonn
Tel.: +49 (0)228 / 9 63 93-0
Fax: +49 (0)228 / 9 63 93-14
E-Mail: kontakt@bvbc.de
Internet: http://www.bvbc.de
Hinweise zum Datenschutz
 

 


Umsatzsteuer-ID: DE154799680 | Vereinsregister: VR 5086 | Amtsgericht: Bonn
Vertretungsberechtigt i.S. des Vereinsregisters:
Christel Fries, Jörg Zeyßig, Rainer Föllmer, Raimund Besold